Mai 22

Freiwillige Helfer (FSJ / BFD) für das neue Schuljahr gesucht

Wir suchen für das neue Schuljahr, das am 24. August 2016 beginnt,

noch männliche und weibliche Freiwillige Helfer,

die unsere Schüler im Schulalltag unterstützen und begleiten.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Anfrage!

Ansprechpartnerin:

Anne Eckhardt, Tel.: 02234-59505

Oder gerne auch per Mail an: anne.eckhardt@paul-kraemer-schule.de

Jul 08

Schöne Ferien!

 sommer

Wir wünschen allen SchülerInnen und deren Familien,

allen MitarbeiterInnen der Paul-Kraemer-Schule

sowie den Gästen unserer Homepage

ganz schöne Sommerferien und eine erholsame freie Zeit !

Wir freuen uns auf das neue Schuljahr 2016/2017,

das am 24. August beginnen wird und natürlich

ganz besonders auf unsere Schulneulinge!

Herzliche Grüße

Ina Lakermann und Anne Eckhardt

(Schulleitungsteam)

Jul 05

Macht’s gut!

Helfer2016

Juli 2016

Die Freiwilligen Helfer haben sich im Rahmen einer Spiele-Aktion mit Schülern und Lehrern,
sowie einem Fußball-Turnier von der PKS verabschiedet.

Wir sagen DANKE für ihre eure Arbeit in den Klassen und wünschen euch alles Gute für die Zukunft!

 

Jul 03

Wenn nicht jetzt, wann dann? – Eindrücke der Entlassfeier 2015 / 16

Entlassfeier-2016 (34)„Wenn nicht jetzt, wann dann?“ – unter diesem Motto stand die diesjährige Entlassfeier für 15 Schülerinnen und Schüler der Paul-Kraemer-Schule.

Die Schüler der Klasse MO2 um ihren Lehrer Andreas Gebhardt sorgten zunächst einmal mit einer schönen Gesangseinlage für einen stimmungsvollen Auftakt.

Dann stellten sich die jungen Frauen und Männer in einem Film mit ihren Schulzeiterinnerungen, Wünschen und Träumen der Schulgemeinde und den eingeladenen Gästen vor.

Danach war es soweit – feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse durch die Schulleiterin Ina Lakermann. Dem einen oder anderen fiel der Abschied schwer, manche Träne rollte. Und manche waren auch froh, endlich einen neuen Abschnitt beginnen zu können.

Am Abend wurde dann aus der Entlassfeier eine Entlassparty. Hier ließen es Schüler, Freunde, Lehrer noch mal so richtig krachen.

Jul 01

Premiere des Theaterstücks „Der Kraemer-Clan“

Der Kraemer-Clan_2016 (3)

Nach einer intensiven Probenwoche war es am 17.6.2016 mal wieder soweit: die Theater-AG präsentierte ihr neuestes Stück:

„Der Kraemer-Clan“

Mit dem in der AG selbst entwickelten und von den AG-Lehrerinnen geschriebenem Stück wurde zum ersten Mal eine Kriminalkomödie auf die Bühne gebracht. Die Geschehnisse um das gestohlene Hochzeitsdiadem von Carmen Kraemer begeisterte die Schulgemeinde.

Mit sehr viel Spielfreude präsentierten die erfahrenen AG-Schüler ihr Können und die neu hinzugekommenen Schüler ihr Talent. Eine besondere Herausforderung bestand diesesmal in dem hohen Textanteil einzelner Rollen und die Benutzung der headsets. Diese Herausforderung meisterten die Schüler jedoch durchweg gekonnt. Eine weitere Vorstellung ist am Anfang des neuen Schuljahres geplant.

Jun 20

Inklusives Kunstprojekt: Wut ist ein Tiger und Glück ein Kaninchen

Kunstprojekt_Gefühle (4)Durch die großzügige Förderung der Gold-Kraemer-Stiftung und des NRW-Landesprogramms „Kultur und Schule“ wurde der Paul-Kraemer-Schule und der Gemeinschaftsgrundschule Grefrath ermöglicht im Schuljahr 2015/2016 ein künstlerisches Inklusions-Projekt durchzuführen. Hierbei ist ein gemeinsame Buch entstanden, gefördert durch die Kreissparkasse Frechen, das einen Einblick in die Prozesse und entstandenen Werke der Schülerinnen und Schüler gibt.
Während der Kunst-Projektwoche im inklusiven Begegnungszentrum Alt St. Ulrich im August 2015 lernten sich die Schüler und Schülerinnen kennen und thematisierten spielerisch Fragen rund um das Thema „Ich und meine Gefühle“. Die Projektwoche bot den Einstieg und wurde durch mehrere ganztägige Einheiten im zweiten Halbjahr fortgesetzt, um die Prozesse zu vertiefen. Neben den Projekttagen in der Schule, unternahm die Gruppe Exkursionen ins Museum Ludwig und in die Fondation Corboud des Wallraf-Richartz-Museums, wo die Teilnehmer in Kooperation mit der Museumsschule Köln die Möglichkeit bekamen anhand ausgewählter Kunstwerke zu dem Thema Gefühle zu arbeiten.

Die anfängliche vorsichtige Annäherung zwischen den Teilnehmern entwickelte sich im Laufe des Projektes sehr schnell zu einem aktiven Miteinander, bei dem Gemeinschaftswerke wie z.B. die Baum- und Waldgeister im Schulgarten der Paul-Kraemer-Schule oder die Nanas im Museum Ludwig, aber auch Freundschaften entstanden.

Durch verschiedene Techniken, Methoden und Materialien wurden den Teilnehmern im Rahmen des Projektes vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet. Sie wurden mit allen Sinnen angesprochen und bekamen darüber Kontakt zu ihren eigenen Gefühlen und den Gefühlen der Anderen. Es wurde ein Basisverständnis für die Herstellung eines Buches vermittelt und durch die Fertigung eines Projektheftes und eines Leporellos selbst erprobt. Neben dem bildnerischen Anteil (Zeichnung, Malerei, Collage, Plastik, Fotografie, etc.) wurden Elemente aus den Bereichen kreatives Schreiben, darstellendes Spiel und Musik mit einbezogen, um möglichst viele sinnliche und körperliche Erfahrungen zu ermöglichen und den Schülern und Schülerinnen einen eigenen Zugang zu ihrer persönlichen Ausdrucksform zu eröffnen. Hierbei sind u.a. Wortsammlungen, kleine Textfragmente, Wortbilder, Gedichte und Geschichten entstanden. In kleinen Gruppen wurde im Sitzkreis um die Gefühlsuhr immer wieder diskutiert z.B. zum Thema Glück: „Macht Geld glücklich?“, „Ist es einfach glücklich zu sein?“, „Sollte man um jeden Preis versuchen, glücklich zu sein?“ Philosophische Fragen wie diese boten Gesprächs- und Schreibanlässe und führten oft zu sehr persönlichen Gedanken und Antworten. Bücher dienten auch für die künstlerischen Werke als Einstieg in die verschiedenen Gefühle. So sind nach der gemeinsamen Lektüre von „Anna und die Wut“ von Christine Nöstlinger Selbstportraits in Collagetechnik entstanden. Parallel wurde zur Wut geritzt, geknetet und gedruckt. Anhand des Buches „Kleiner, schrecklicher Drache“ von Lieve Baeten wurden Angst, Mut und Freundschaft thematisiert. Im Anschluß haben die Schülerinnen und Schüler aus Ton Feuerdrachen modelliert, die später farbig gestaltet wurden.

Während der Projektwoche stand den Schülerinnen und Schülern auch ein Lesezimmer zur Verfügung, in dem sie sich durch literarische Werke inspirieren lassen konnten und sich eine Auszeit vom eigenen Schaffen nehmen konnten. Auch Werke aus der Kunstgeschichte dienten als Inspiration: „Der Schrei“ von Edvard Munch bot Gesprächsanlass zu dem Thema Angst. Werke von Miro, Picasso und anderen Künstlern dienten als Vorbild für selbsterstellte und bemalte Keramikteller zum Thema Freude. Arbeiten von Keith Haring boten einen Einstieg in die Themen Liebe und Freundschaft und inspirierten zu einem größeren Gemeinschaftswerk mit farbigen Figuren zu ganz unterschiedlichen Gefühlen. Es entstanden Wutkissen, Glückssteine, Freundschaftsamulette, gemeinschaftliche Collagen zu den Themen Angst und Wut. Die Schülerinnen und Schüler haben sich gegenseitig in verschiedenen Gefühlszuständen portraitiert und haben vor der Kamera ihre Mimik erprobt. Aus Pigmenten, Erden, Quark und Wasser wurden Farben selbst hergestellt und anschließend für eine Malerei genutzt. So wie aus den einzelnen Bildern bei der Ausstellung ein großes Ganzes entsteht, setzt sich auch das Buch aus vielen einzelnen Teilen und Ergebnissen zusammen und soll einen Einblick in das Spektrum des Projektes geben.

Kunstprojekt_Gefühle (5)Kunstprojekt_Gefühle (1)Kunstprojekt_Gefühle (2)Kunstprojekt_Gefühle (3)

Kunstprojekt_Ausstellung (6)Kunstprojekt_Ausstellung (2) Kunstprojekt_Ausstellung (3)Kunstprojekt_Ausstellung (4)Kunstprojekt_Ausstellung (1) Kunstprojekt_Ausstellung (5) Kunstprojekt_Ausstellung (7)

Jun 20

Buchbestellung „Wut ist ein Tiger und Glück ein Kaninchen“

Kunstprojekt_Gefühle (4)Dieses Buch kann zum Preis von 15.00 € incl Versand käuflich erworben werden.

Bitte unter der Mailaddresse der Paul-Kraemer-Schule bestellen (info@paul-kraemer-schule.de).

Sie bekommen dann eine Mail mit den Kontodaten des Fördervereins.

Nach Zahlungseingang wird das Buch an Sie versendet.

Alle Einnahmen kommen dem Förderverein der Paul-Kraemer-Schule zugute.

 Das Projekt:

In Zusammenarbeit mit der Paul-Kraemer-Schule (Förderschule mit dem Schwerpunkt „Geistige Entwicklung“) und der Gemeinschaftsgrundschule Grefrath wurde ein künstlerisches Inklusions-Projekt durchgeführt, in dem dieses Buch entstanden ist.

Dieses gemeinsame Buch mit Bildern und Texten gibt einen Einblick in die Prozesse und entstandenen Werke der Schülerinnen und Schüler.

Jun 12

Fußball-AG: Platz 3 bei den NRW-Meisterschaften

IMG_2659Für Berlin hat es auch in diesem Schuljahr nicht gereicht. Wiederum erwies sich die Laurentius-Schule aus Attendorn als zu stark und holte sich verdient wie im Vorjahr den Titel des NRW-Meisters.

Bei schwül-heißen Temperaturen verlief das diesjährige NRW-Finalturnier – ausgerichtet auf dem heimischen Platz in Frechen-Habbelrath – auf hohem Niveau. Direkt im ersten Spiel traf das Team der Paul-Kraemer-Schule auf den hohen Favoriten aus Attendorn und kassierte eine heftige 0-4-Niederlage.

Besser verlief da schon das nächste Spiel gegen die Wichernschule aus Minden. Gegen die manchmal überhart einsteigenden Mindener wollte der Ball aber trotz vielfacher Chancen einfach nicht in den Kasten – so blieb es am Ende bei einem für die Mindener glücklichen 0-0.

Die Chance auf das Finale war also noch gegeben. Dafür musste allerdings ein deutlicher Sieg gegen die Schule am Nordpark aus Wuppertal her. Die Mannschaft der Paul-Kraemer-Schule gab noch einmal alles. Beim Abpfiff stand es jedoch 2-3 – Wuppertal hatte gewonnen.

So kam es im kleinen Finale direkt zu einer Wiederholung des Duells mit den Wuppertalern. Diesmal lief es für das Team der Paul-Kraemer-Schule besser. Dem 1-0 folgte zwar noch der Ausgleich der Wuppertaler. Am Ende aber setzte sich das PKS-Team verdient mit 3-1 durch.

Das Finale bestritten also die Laurentius-Schule Attendorn und die Wichernschule aus Minden. Auch hier zeigten sich die Attendorner haushoch überlegen und setzen sich deutlich mit 4-0 durch.

Die mitgereisten Fans aus Attendorn konnten also feiern und freuten sich mit ihrem Team über den Finalsieg und die Qualifikation für „Jugend trainiert für Paralympics“ im September in Berlin.

Wir gratulieren zum Turniersieg und wünschen für Berlin viel Erfolg!

Jun 04

Sportfest 2016

PKS ganz sportlich!

Das Wetterglück war ganz auf unserer Seite.

Ohne Regen und dafür mit Sonne konnte unser Sportfest am 2.6.2016 starten.

Gemeinsames Aufwärmen mit Drillinstructor Herr Schlaus, Ballwurf, Weitsprung, Schwungtuch, Sprint, …

Für Jeden war etwas dabei!

Mai 23

Fußball-AG: NRW-Finalturnier am 7.6.2016 in Habbelrath

Plakat Endrunde 2016Nur noch wenige Tage, dann steigt am Dienstag, den 7.6.2016 ab 10 Uhr das mit Spannung erwartete, diesjährige Finalturnier für Schul-Fußballmannschaften mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung.

Für die im 30. Jahr stattfindende Veranstaltung hat sich wiederum der Titelverteidiger, die St. Laurentius-Schule aus Attendorn qualifiziert.

Ebenfalls wie im Vorjahr mit dabei ist die Schule am Nordpark aus Wuppertal.

Erstmalig antreten wird die Wichernschule aus Minden, die den weitesten Anfahrtsweg zum Spielort in Frechen-Habbelrath haben wird.

Komplettiert wird das Viererfeld durch das Fußballteam der Paul-Kraemer-Schule, die in diesem Jahr das Finalturnier ausrichten wird.

Austragungsort am 7.6. ist die Glückauf-Kampfbahn in Frechen-Habbelrath, Tiergartenstraße.

Der Sieger des Turniers ist für die im Herbst in Berlin stattfindende Veranstaltung „Jugend trainiert für Paralympics“ qualifiziert, bei der dann die verschiedenen Meister der deutschen Bundesländer aufeinander treffen werden.

Für alle, die sich vom Können der jungen Fußballer überzeugen wollen: Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf spannende Begegnungen. Der Eintritt ist frei.

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen