«

»

Apr 03

Seniorenheim Horrem: PKS-Schülerfirma sorgt für Freudentränen bei jung und alt

April 2014

Schüler laden Senioren zu einem Unterhaltungsprogramm ein

Da staunt der 83-jährige Herr B. nicht schlecht. Bunte Bälle wirbeln vor seinen Augen herum, lange nicht mehr gehörte, lustige Gedichte von Heinz Erhardt gibt es zu hören und dann fliegt auch noch seine Lieblingsschokolade durch die Luft. Die hatten die Schüler vom Einkaufsservice der Paul-Kraemer-Schule doch erst beim letzten Besuch für ihn gekauft. Es ist wieder Mittwoch, doch der regelmäßige Schülerbesuch bietet heute keinen Einkauf an. Stattdessen begrüßen ihn zwei Künstler in prachtvollen und bunten Kostümen, unterhalten ihn und machen Späße! Eine willkommene Abwechslung, wenn man den ganzen Tag im Bett liegen muss. Und – zum Glück ist der Schokolade nichts passiert. Sie landet sicher und sanft wieder in seiner Reichweite.K1600_IMG_6605

Nicht nur Herr B. und andere bettlägrige Menschen erhalten heute Besuch: Im Speisesaal gibt der Zirkus Unsinn mit Herrn Scharmant und Herrn Artig eine zauberhafte Vorstellung, bei der kein Auge trocken bleibt! Selten haben sowohl Bewohner als auch Schüler und das Personal sich so gut über die Späße der beiden Künstler amüsiert.

Eine riesige Fliege surrt durch den Raum und lässt sich doch nicht fangen. Zauberei, Jonglage und sogar ein gewagter Seiltanz fordern die Mithilfe des Publikums ein. Dazu kommen auch hier lustige Gedichte und mal mehr, mal weniger gefährliche Tiere aus Luftballons geformt, sogar in einem Schnellkurs vermittelt – die Anleitung zum Selbermachen!

„Einmalig! Das war seit langem das schönste und lustigste, was ich gesehen habe!“, meint dankbar Frau H. aus dem 1. Stock. Die sich auch noch eine Woche später immer wieder aufs Herzlichste bei den Schülern bedankt. Denn engagiert wurden die beiden Stars der Unterhaltung vom Einkaufsservice der Paul-Kraemer-Schule. Mit eben diesem Projekt „Einkauf für Sie!“ hatten die Schüler einen Sonderpreis der Sparda-Banken im Rahmen der Sparda Spendenwahl 2013 erhalten. Das hier gewonnene Geld wollten die Schüler nicht alleine ausgeben. So entschieden sie sich dafür, ein gemeinsames Unterhaltungsprogramm zu buchen. Eine weise Entscheidung. Einzig und allein die Lachmuskeln müssen sich noch von ihrem Muskelkater erholen.

K1600_IMG_6708K1600_IMG_6707   K1600_IMG_6666   K1600_IMG_6610