↑ Zurück zu Ereignisse

NRW Finalturnier 2016

IMG_2659Für Berlin hat es auch in diesem Schuljahr nicht gereicht. Wiederum erwies sich die Laurentius-Schule aus Attendorn als zu stark und holte sich verdient wie im Vorjahr den Titel des NRW-Meisters.

Bei schwül-heißen Temperaturen verlief das diesjährige NRW-Finalturnier – ausgerichtet auf dem heimischen Platz in Frechen-Habbelrath – auf hohem Niveau. Direkt im ersten Spiel traf das Team der Paul-Kraemer-Schule auf den hohen Favoriten aus Attendorn und kassierte eine heftige 0-4-Niederlage.

Besser verlief da schon das nächste Spiel gegen die Wichernschule aus Minden. Gegen die manchmal überhart einsteigenden Mindener wollte der Ball aber trotz vielfacher Chancen einfach nicht in den Kasten – so blieb es am Ende bei einem für die Mindener glücklichen 0-0.

Die Chance auf das Finale war also noch gegeben. Dafür musste allerdings ein deutlicher Sieg gegen die Schule am Nordpark aus Wuppertal her. Die Mannschaft der Paul-Kraemer-Schule gab noch einmal alles. Beim Abpfiff stand es jedoch 2-3 – Wuppertal hatte gewonnen.

So kam es im kleinen Finale direkt zu einer Wiederholung des Duells mit den Wuppertalern. Diesmal lief es für das Team der Paul-Kraemer-Schule besser. Dem 1-0 folgte zwar noch der Ausgleich der Wuppertaler. Am Ende aber setzte sich das PKS-Team verdient mit 3-1 durch.

Das Finale bestritten also die Laurentius-Schule Attendorn und die Wichernschule aus Minden. Auch hier zeigten sich die Attendorner haushoch überlegen und setzen sich deutlich mit 4-0 durch.

Die mitgereisten Fans aus Attendorn konnten also feiern und freuten sich mit ihrem Team über den Finalsieg und und die Qualifikation für „Jugend trainiert für Paralympics“ im September in Berlin.

Wir gratulieren zum Turniersieg und wünschen für Berlin viel Erfolg!